Home   Allgemein   Stöhr bereitet den Boden für den deutschen Davis-Cup-Sieg

Stöhr bereitet den Boden für den deutschen Davis-Cup-Sieg
Die Stöhr-Spedition liefert den Boden für die Davis-Cup-Turniere in ganz Europa an.

Die Stöhr-Spedition liefert den Boden für die Davis-Cup-Turniere in ganz Europa an.

In wenigen Stunden entsteht so aus einer Basketball-Halle eine Tennis-Arena.

In wenigen Stunden entsteht so aus einer Basketball-Halle eine Tennis-Arena.

Erfolg für das deutsche Davis-Cup-Team in Neu-Ulm: Vor rund 2.000 Zuschauern gewann die Heim-Mannschaft Mitte September 2013 in der ratiopharm-Arena im Relegationsduell gegen Brasilien mit 4:1. Damit bleiben die Deutschen im Nationenpokal erstklassig und sichern sich weiterhin die Zugehörigkeit zur Weltgruppe der besten 16 Tennis-Nationen. Den Boden für diesen Sieg hat die Stöhr-Gruppe bereitet. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Das Nürnberger Logistik-Unternehmen lagert seit einiger Zeit den Spielboden für den Veranstalter ein und liefert ihn termingerecht zu den Davis-Cup-Turnieren in ganz Europa. Der Schwingboden der Firma Haro ist mit einem Kunststoffbelag von Rebound Ace® beschichtet. Der Lizenznehmer der australischen Rebound Ace® Sports Produkte in Europa, die AV Syntec Sportbodensysteme GmbH Europa, vertraut bei ihrer Logistik auf die Dienste der Stöhr-Spedition. Das Familien-Unternehmen übernimmt deshalb nicht nur die Lagerung des Tennisplatzes, sondern auch für die anderen Rebound Ace®-Produkte – hochwertige Kunststoffbeschichtungen für den Industriebereich und für nahezu alle Sportarten. Rechtzeitig zu den Davis-Cup-Turnieren in Europa liefern die Lkw der Stöhr-Spedition den Tennisplatz dann punktgenau an, damit – wie in Neu-Ulm – beispielsweise aus einer Basketball-Halle eine Tennis Arena entstehen kann. Dabei ist der Terminplan oft eng gesteckt, weil in der Halle vorher noch andere Veranstaltungen stattfinden. Die Aufbau-Teams müssen deshalb meist unter großem Zeitdruck den Saal umgestalten. Dank des portablen Rebound Ace® Tennisbelag HARO Rom dauert der Aufbau des Spielfeldes übrigens nur knapp vier Stunden, wie das Video beweist: