Aktuelles

Krönender Abschluss

Krönender Abschluss: Fünf Auszubildende der Stöhr-Gruppe haben im Sommer 2013 erfolgreich ihre Ausbildung beendet und konnten nun neue Aufgaben bei der Stöhr-Spedition übernehmen. Vier Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistung sowie ein Berufskraftfahrer haben im Juli ausgelernt und wurden von dem Unternehmen übernommen: Jessica Pop arbeitet nun in der Kundenbetreuung, David Hauner ist in der Disposition für den Nahverkehr, Thomas Krysa in der Disposition für den Fernverkehr und Marco Di Pasqua im Systemverkehr Stückgut beschäftigt. Der Berufskraftfahrer Stefan Vetter wird bayernweit im erweiterten Nahverkehr eingesetzt. Der 27-Jährige war bei seiner Ausbildung besonders erfolgreich: Für seinen Abschlussnote von 1,44 wurde er mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet. Auch im Herbst 2013 werden wieder […]

Helfende Hände

Helfende Hände bei den Mailingtagen „Helfende Hände“ war in diesem Jahr das Motto von Select Service Stöhr bei der Nürnberger Messe „Mailingtage“. Vom 19. bis 20. Juni 2013 stellte die Stöhr-Gruppe wieder ihr Leistungsspektrum bei der wichtigsten Marketing-Messe europaweit einem breiten und interessierten Fachpublikum vor. In diesem Jahr zeigten Mitarbeiterinnen des Dienstleistungsunternehmens direkt vor Ort ihr Können, zum Beispiel das schnelle händische Einlegen von Beilagen in großen Auflagen oder die manuelle Erstellung einer aufwändigen Mustermappe. Kunden und Besucher staunten nicht schlecht, mit welcher Geschwindigkeit und Präzision bei Select Service Stöhr gearbeitet wird. Dadurch angelockt, suchten viele Interessierte vergeblich nach einer Maschine im Hintergrund und zeigten sich hoch begeistert von dem […]

Erfolgreich gewirtschaftet

2012 war für das Familien-Unternehmen ein Jahr der Konsolidierung – Mehr Mitarbeiter und Fuhrpark vergrößert Nach drei Jahren in Folge mit einem jeweils zweistelligen Wachstum hat für die Stöhr-Gruppe 2012 eine Phase der Konsolidierung begonnen. Doch auch in einem schwierigen Umfeld gelang es den beiden Familien-Unternehmen, ihren Umsatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahr weitgehend zu stabilisieren. In der Transportbranche herrscht – nicht zuletzt wegen der anhaltenden Euro-Krise – ein enormer Verdrängungswettbewerb und damit ein starker Druck auf die Marge. „Der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre ist einer Ernüchterung gewichen. Die Kunden sind durch die aktuelle wirtschaftliche Situation verunsichert und suchen deshalb in allen Bereichen nach der Möglichkeit, Kosten zu reduzieren“, erläutert […]

Engagement in Oberfranken

Erfreut über Engagement in Oberfranken Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe besuchte die Stöhr-Gruppe Hohe Gäste in der Bayreuther Niederlassung der Stöhr-Gruppe: Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (BG) und Dr. Petra Beermann, kommissarische Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung, besuchten auf Einladung des Familien-Unternehmens den Stöhr-Standort in der Ritter-von-Eitzenberger-Straße. Nach einem Rundgang durch das Lager und die Verarbeitungsräume von Select Service Stöhr blieb den geschäftsführenden Gesellschaftern der Stöhr-Spedition GmbH & Co. KG und der Select Service Stöhr OHG, den Brüdern Uwe und Oliver Stöhr, genug Zeit, dem Stadtoberhaupt die Firmengeschichte der 1950 von Lina Stöhr gegründeten Spedition und die Entwicklung hin zu einem großen Logistik-Dienstleister zu erläutern. Die Oberbürgermeisterin war beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des […]

Anschauungsunterricht mit LKW

Anschauungsunterricht mit Lkw: Stöhr-Logistik unterstützte die Verkehrserziehung in der Grundschule Röthenbach St. Wolfgang mit einer Praxisvorführung „Wie groß ist der ‚Tote Winkel‘ bei einem Lkw?“. Diese Frage beschäftigte die 4. Klasse der Grundschule Röthenbach St. Wolfgang während der Vorbereitung auf die Fahrrad-Führerscheinprüfung. Die Schule fragte deshalb bei der Stöhr-Spedition an, ob eine praktische Demonstration mit einem Fahrzeug des Unternehmens im Rahmen des Unterrichts möglich wäre. Uwe Stöhr, geschäftsführender Gesellschafter der Stöhr-Spedition, ließ es sich nicht nehmen, im April 2013 selbst mit einem 18-Tonner-Lkw auf den Pausenhof der Schule zu fahren, um den Kindern vorzuführen, wie weit das Sichtfeld – speziell vor und seitlich neben dem Laster – tatsächlich eingeschränkt ist. […]